patience spielregeln

Eine Patience [paˈsi̯ãːs] (frz. für „Geduld“) ist ein Kartenspiel, das meist von einer Person Ziel fast jeder Patience ist es, alle Karten den Regeln entsprechend so lange um- oder abzulegen, bis sie in vorgegebener Reihenfolge. Die Spielanleitungen sollen für den einen die Spielregeln auffrischen und für den anderen den Spielaufbau und den Spielverlauf so beschreiben, dass die. Kennen Sie die Freecell Patience - auch als Freecell Solitaire bekannt? Wie geht Freecell Solitaire. Die oberste Karte des Stocks wird aufgedeckt und als Grundkarte verwendet. Frei werdende Plätze werden sofort wieder durch den Stock aufgefüllt. Die oberste Karte des Reservestapels kann auf einen passenden Stapel gespielt werden. Jede Karte auf dem Grundkartenstapel sowie abgelegte Könige und Damen zählen einen Punkt. Einzelne Asse können vorübergehend in den Keller gelegt werden. Es wird neu gemischt und wie zu Spielbeginn gegeben. Leere Stapel können mit einer beliebigen Karte oder Folge belegt werden. Gäxtebuch von Hannelene Juhl. Bauen Sie Familien in wechselnder Farbe von Dame abwärts bis König. In diesem Fall wird sie sofort dorthin gelegt. Der Stock legt eine Karte auf jeden Hilfskartenstapel. Ist der Stock aufgebraucht, wird der Abwurfstapel unter die beiseite gelegten Karten gelegt und dann ein zweites Mal gegeben. Bauen Sie Familien abwärts von König bis Ass in wechselnder Farbe.

Patience spielregeln Video

Patience lernen patience spielregeln Alle Karten auf die Grundkartenstapel ablegen Grundkartenstapel: Auf Hilfskarten kann nicht aufgebaut werden. Existiert kein Talon, wird beim Geben jeweils eine Karte pro Stapel von der Hand genommen und auf den Stapel gelegt. Bauen Sie Familien in wechselnder Farbe abwärts. Die restlichen Karten werden, nach Wert sortiert, offen als Reservestapel ausgelegt. Die oberste Karte des Ablagestapels wird wie oben passend auf die identische Karte gelegt und damit entfernt. Legen Sie eine störende Karte ab. In manchen Spielen werden bereits zu Beginn alle Karten ausgelegt. Es gibt vier Grundkartenstapel. Die Folge der mittleren Reihe ist D, die der untersten Reihe K. Bauen Sie farbechte Familien von Ass aufwärts bis König und von König abwärts bis Ass. Die übrigen drei Karten werden links verdeckt abgelegt und dienen als Stock. Die oberste Karte des Stapels liegt offen, d. Ist rami en ligne Stock leer, dann bilden die beiseite gelegten Karten den neuen Stock. Er wird in der linken unteren Ecke dargestellt und setzt sich aus einer vorgegebenen Anzahl von Karten zusammen, die beim Geben vor dem Aufbau der Stapel von der Hand genommen werden. Rechts vom Stock befinden sich drei Abwurfstapel, daneben die vier Grundkartenstapel. Meistens darf ein Kellerplatz nur von einer einzigen Karte belegt werden, und nicht immer kann diese Karte ohne weiteres wieder verwendet werden.